BZ, Sonntag 21. Januar 2007

Die Radio-Frau und ihr Kinder Star 1

Schlafen Sie gern am Sonntagmorgen aus und haben Kinder, die nicht so gerne ausschlafen, was dazu führt, dass Sie am Ende doch nicht ausschlafen können?

Dann erlauben Sie den Kleinen doch einfach mal, Radio Teddy (106.8) zu hören. Von sechs bis zehn Uhr läuft da eine wirklich liebevolle Sendung, ohne Nachrichten, Grusel und Gewalt, mit dem Namen „SoMoQui” (Sonntag-Morgen-Quiz) mit Sylke Gandzior. Ja, ja, die kennen Sie. Von der jährlichen „Obdachlosenweihnacht” mit Frank Zander oder von der Schlemmertour auf FAB oder früher von Radio Hundert,6 und so weiter. Sylke Gandzior und Berlin, das ist eine Sache, dabei kommt sie gar nicht von hier, sie ist eine Bremerin. „Liebst Du auch den rauen Wind? Ich komm vom Deich.” Ich höre ihr Lachen. Wir stehen im „Schloss” (Einkaufscenter Steglitz). Gerade wird es schwierig, denn Sylke will nach unten in den Telefon-Shop, „zu Frau Günter, die ist supernett, wenn's mal mit dem Handy klemmt”. Tim will aber nach oben zu „Game Stopp”. Tim ist 13 und Sylkes Sohn. Er moderierte immer mit bei So-MoQui, zurzeit macht er Blitzkarriere als Kinderreporter bei SAT.1. Die orderten ihn für die Aidsgala und zum Tanz der Vampire. Tim sollte den Promis von einer kleinen Leiter aus Fragen stellen, die kein Erwachsener stellen würde. Also fragte er den Ehemann einer Dame, deren Kleid hinten bis ganz unten ausgeschnitten war, ob das nicht zu freizügig geraten sei.

Schule macht keinen Spaß"

Der sagte nur: Für mich nicht, ich sehe meine Frau auch ohne Kleider. Timm interviewte von der Leiter aus auch „Verona Pooth und Rita Süssmuth”. Dann wollte ihn SAT.1 für die Bambi-Verleihung und alles mögliche engagieren. Da sagte Sylke: Schluss, erst die Schule. Tim: „Lernen macht keinen Spaß.” Er will aber trotzdem „auf jeden Fall Abitur machen”. Wir gehen weder zum Handy-Shop noch zu Game Stopp, dafür essen wir bei Al Teatro dieses fantastisch weiche seidige, seinige Eis. Tim kennt alle Sorten. „Die pressen das durch Düsen wie Knete”, sagt er. Sylke: „Das haut mich um!” !

Mama klebt am Handy"

Draußen auf der Straße kauft Tim gleich eine Tüte weiße Mäuse. Er weiß, dass die Mutter dagegen ist. Wie auch gegen die Playstation und dass Tim so viel dran klebt. Sylke: „Das geht nicht!” Tim: „Dafür klebt Mama eben am Handy. Wenn sie mal nicht spricht, schreibt sie eine SMS, sie könnte es heiraten.” Sylke: „Stimmt, ich bin abhängig.” Sie lacht. Dann kommt das Kunststück, dass ich nie vergessen werden: Sie hält das Handy zur Seite und tippt blind in etwa vier Sekunden: „Hallo Gunnar, wie geht es Dir?” Ohne Schreibfehler, mit Interpunktion. Das kann nur eine Frau.

Sylke Gandzior hat dunkles Haar und grüne Augen. Früher wollte sie Pilotin werden, als die Lufthansa noch keine Frauen als Pilot ausbildete. Da wurde sie von Radio Bremen entdeckt und über Nacht mit 18 Jahren die jüngste Fernseh-Ansagerin Deutschlands. Von da ging's nach Berlin zu Hundert,6 und immer weiter. Wir sind wieder zurück im Schloss. Sylke & Sohn müssen noch einkaufen. „Shoppen? Klar, immer!”, sagt sie. „Mama hat wirklich diese vielen Schuhe und Handtaschen”, sagt er. Beim „20. Paar Schuhe” hat Tim „aufgehört zu zählen”. Er selber kauft sich lieber „Klamotten” und zwar „nur von Picaldi”. Tim: „Picaldi soll mein Sponsor werden.” Sie lachen beide. Sie legt den Arm um ihn. In 4 Sommer fliegt er allein nach Texas zu Verwandten. Sylke weiß noch gar nicht, wie sie das durchstehen soll, ohne Tim. Geboren in Leonberg (Baden Württemberg). Aufgewachsen in Bremen. 1984-87: Studium der Germanistik und Amerika nistik, Universität Bremen. Seit 1984: Moderatorin Radio Bremen, Fernsehen und Hörfunk. 1988-1997: Headmoderatorin Radio Hundert,6, Berlin. 1998-2004: Spree-Radio. Seit 2005: Moderatorin „Radio Teddy” (106.8). Viele Live-Moderationen (Charity). Sylke Gandzior lebt mit Sohn Tim in Steglitz. Ihre Schwester Uta wohnt in Frankfurt am Main.
Zum Seitenanfang